Folge 8: Blutende Badewannen

Written by hellyeahhellno

Die Blutbeutel liegen bereit, die Reißzähne sind geputzt: In dieser Folge stehen die Rockstars unter den Untoten im Mittelpunkt. Denn Aurelia, Steffi und Katharina sprechen über verschiedene Vampirfilme (und -serien) und beantworten Fragen wie: Was macht die Blutsauger zum Symbol für Erotik? Warum kommen sie oft in Lack und Leder daher? Und ist Edward Cullen vielleicht der Enkel von Lestat? Es wird außerdem viel über (eigentlich blutende) Glitzerklos geredet, um den Wahnsinn dieser Folge zu unterstreichen. Also: Hören auf eigene Gefahr!

Spoilerwarning für „Interview mit einem Vampir“, „König der Verdammten“, „5 Zimmer Küche Sarg“, „Underworld“, „Twilight“, „True Blood“, „The Lost Boys“ und „Hotel Transilvannien“. Und hier sind die dazu passenden Time Codes:

00:01:15 – „Königin der Verdammten“ und „Interview mit einem Vampir“
00:13:03 – Vampire, Sex, das viktorianische England und „Dracula“ (Bram Stoker)
00:17:25 – „Twilight“ und die Romantisierung von Vampiren
00:23:43 – „The Lost Boys“ und der Unterhaltungswert von trashigen Vampirtropes
00:31:37 – Die Coolness von Lack, Leder und einer knallharten Heldin in „Underworld“
00:42:32 – Vampire, Fortpflanzung und vampirische Vaterschaft in „Hotel Transsilvanien“
00:51:00 – Die Schönheit der Vampir-Parodien in „5 Zimmer, Küche, Sarg“
01:04:00 – Schlussfrage

Download

Sound Credits: SoundBible.comFreesounds.orgBensounds.com

Wie immer gilt: Wir freuen uns über euer Feedback auf unserer Website, bei iTunes oder über Facebook und Twitter. Die Wallpaper zu dieser Episode findet ihr ab sofort hier.

 

Comments: 4

  1. Guten Tag! 🙂

    Erstmal vielen Dank für diese lustige und interessante Folge. Das Thema „Vampire“ begleitet mich selbst schon länger, weshalb ich auch wirklich die komplette Folge entspannt von meinem Lesesessel aus gehört habe. Das war gerade sehr entspannend. 🙂

    Ich selbst habe einen Roman veröffentlicht, in dem Vampire eine Nebenrolle spielen. „Blut gegen Blut“ ist der Titel, Katharina hat ihn sich bereits signiert von mir erworben. Und aktuell arbeite ich an der Fortsetzung, in dem Vampire eine Hauptrolle spielen.

    Ich habe mich also bereits ein paar Jahre mit Vampiren auseinander gesetzt und auch ich habe 2003 den Film „Underworld“ sehr gefeiert, die Filme danach aber eher weniger. Meine eigene Protagonistin (Katrina) existiert nur aufgrund von Selene aus Underworld, hehe :). Weil ich es einfach unglaublich cool fand, eine Vampirin in diesem Genre zu sehen.

    Ihr habt gefragt, was man sich im Vampir-Genre noch wünschen könnte, wenn ich das richtig verstanden habe. Also ich habe das geschrieben in meinem Roman, was ich selbst mal gerne lesen oder sehen würde:

    Einen „wirklichen“ Fantasy-Film mit Vampiren, Werwölfen und Menschen. Sowas wie Herr der Ringe, wo die Völker sich gegenseitig bekämpfen, aber natürlich auch die Schicksale der einzelnen Charaktere beleuchtet und verfolgt wird. Gibt es sowas schon? Mir fällt da wirklich gerade kein Beispiel ein. In meinem Roman habe ich z.B. die Werwölfe als „Indianervolk“, das im Dschungel lebt beschrieben und die Menschen sind sehr technisiert und sind im Steampunk-Setting und meine Vampire können Magie benutzen und sind eher im Underworld- und Gothic-Genre zuhause.

    Sowas als Film würde ich halt einfach total abfeiern. Natürlich auch mit geiler Story usw. :).

    Ich glaube nämlich sowas gibt es tatsächlich noch nicht.

    Auch wenn mir die Folge sehr gut gefallen hat, muss ich euch noch rügen: Ihr habt die Blade-Reihe vollkommen ignoriert. Vom Setting und Look könnte man die auch in eine Ecke mit Underworld packen. Bei Blade fand ich sogar die Nachfolge-Teile sehr gut.

    Ich freue mich auf weitere Folgen eures Podcasts!

    Liebe Grüße
    Benjamin Spang

    • Hi, erstmal danke für deinen Kommentar 🙂
      Vampire sind doch soweit ich weiß im High Fantasy durchaus präsent, auch wenn mir auch gerade kein filmisches Beispiel einfällt, aber z.B. in den „Elder Scrolls“-Videospielen wie „Skyrim“ gehören Vampire quasi zum Inventar. Grundsätzlich stimme ich dir da aber zu: Ein komplexes Fantasy-Universum, das Vampire aus ihrer Gothic-Ecke holt, wäre durchaus cool. 😀
      Und Blade hatten wir übrigens tatsächlich auf unserer gemeinsamen Watchlist, dann aber u.a. zu Gunsten von Underworld ein wenig unter den Tisch gefallen, also psst! 😀
      Liebe Grüße,
      Aurelia

  2. Daniela says:

    Was mir zum Thema „wie mit dem ewigen Leben klarkommen“ als Beispiel eingefallen ist, ist Tanz der Vampire. Der Film ist Trash und auch als Parodie angelegt, aber das Musical (nicht euer Thema, weiß ich) greift dieses Thema am Rande auf.

    Ansonsten bin ich als ehemaliger Fan der Anne Rice Bücher voll eurer Meinung was die Verfilmung von Königin der Verdammten angeht. Das liegt aber auch daran, dass sie versucht haben 2 Bücher in einen Film zu pressen…was bei 1 zu 1 schon selten gut geht….

Kommentar verfassen