Folge 2: Das Lara-Croft-Syndrom

Written by hellyeahhellno

Erst die zweite Folge und schon geht HYHN in die Überlänge. Es gibt aber auch einen ziemlich guten Grund dafür: In den folgenden anderthalb Stunden sprechen wir über starke Frauenfiguren und was sie für uns bedeuten. Wir machen einen weiten Aufschlag von Dear White People über Harry Potter und Dragon Age: Inquisition bis hin zu Horizon Zero Dawn. Selbst Xena hat einen zweiten Auftritt. Bei so viel Frauenpower vergisst man schnell, dass es auch ein „draußen“ gibt und erinnert sich daran, wie viel Zeit man als Kind vor dem Fernseher verbracht hat. Oder wahlweise vor der Playstation. Alles für die Liebe zu starken Frauen in Film, Fernsehen, Buch und Spiel.

Für unsere – zugegeben etwas fantasylastigen – Austausch gilt eine generelle Spoilerwarnung. Außerdem entschuldigen wir uns bei Colbie Cobie Smulders dafür, dass wir uns ihren Namen einfach nicht merken können.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Zuhören und freuen uns über eine Kommentare und Anregungen. Die könnt ihr uns entweder auf unserer Website, auf Twitter mit @hellyeahhellno oder unter facebook.com/HYHNPodcast hinterlassen.

Download

Sound Credits: SoundBible.com, Freesounds.org, Bensounds.com

Comments: 2

  1. Mewa says:

    Cobie* Smulders xD Ich würde gern einen konstruktiveren Kommentar verfassen, aber auf die ein oder anderen Weise wurde meine Meinung bereits ausgedrückt und ich will nichts wiederholen. Aber v. a. als das Beispiel Molly Weasly kam musste ich heftig nicken – und dass ausgerechnet Frauen andere Frauen unterschätzen. Du hast einen Kochlöffel in der Hand? Dann bist du automatisch typisch Frau. Einen Pfeil und Bogen? Dann bist du Badass, weil du andere Leute umbringst. Genau deswegen finde ich es lachhaft, wie jeder Sarah J. Maas‘ Bücher als feministisch bezeichnet, weil die weiblichen Protas trotz all der „Badassnes“ immer von den männlichen abhängen. Jede ihrer Entscheidungen, jede ihre Entwicklung, alles was geschieht wird von den Männern getriggert, nie von der Prota selbst. Und letztendlich der eigene Wille macht, wie ihr schon anmerkt, eine starke Figur aus.

    Super interessant 🙂 Hab vor allem in Richtung Superhelden jetzt gar kein Wissen und da lern ich immer mal was dazu. Ein klein wenig zu lang, aber das tut nicht wirklich weh 😀

    • Hehe, über Sarah J. Maas habe ich auch schon … sagen wir gemischte Stimmen gehört bzw. habe ich von der noch nie einen Roman durchgehalten, weil mich genau wegen dem, was du schreibst, die ersten 50 Seiten zu sehr geärgert haben.
      Und freut mich, wenn dir die Folge gefallen hat und selbst das Superhelden-Generde halbwegs verständlich war 😀 <3

Kommentar verfassen